Wolf&Co 2017

2017 fand Wolf & Co in der Hundemetropole schlechthin statt – Berlin. Im umliegenden Brandenburg ist der Wolf unlängst wieder angekommen und sorgte somit nicht nur für den Abendteil für ausreichenden Gesprächsstoff.

Highlights

Wolf & Co 2017 bot den Teilnehmern als besondere Highlights internationale Referenten und Themen, die so erstmalig in Deutschland zu sehen waren, wie z.B:

  • Jonathan Way aus den USA mit seinen Forschungen zu den eastern coyotes / coywolves
  • Roberto Bonanni, Freilandforscher aus Italien mit dem Forschungsschwerpunkt soziale Organisation freilebender Hunde
  • Andrey Poyarkov aus Russland mit Beobachtungen zu russischen Straßenhunden

Referenten 2017

Günther Bloch

Kanada
24 Jahre Verhaltenseinsichten in die Verhaltensökologie von Grauwölfen (Canis lupus)

Dr. Peter Blanché

Deutschland
Wölfe in der Kulturlandschaft – Erfolg und Herausforderung für den Artenschutz in Deutschland

Dr. Roberto Bonanni

Italien
Die soziale Organisation von frei lebenden Haushunden

Dr. Mike Gibeau

Kanada
Die anpassungsfähige Natur des Kojoten

Stefan Kirchhoff

Deutschland
Streuner, Straßenhunde in Europa

Prof. Dr. Kurt Kotrschal

Österreich
Wie aus Wölfen Hunde, und aus steinzeitlichen Jägern moderne Menschen wurden

Vanessa Ludwig

Deutschland
Der Wolf – Bürde oder Zugpferd für die Region? 16 Jahre Erfahrungen in Sachsen

Dr. Marie Nitzschner

Deutschland
Einblicke in die Persönlichkeitsforschung bei Hunden

Marion Pepper

Deutschland
Abbruchsignale bei Haushunden

Dr. Andrey Poyarkov

Russland
Polymorphismus und unterschiedliche ökologische Typen eines städtischen Streunerhund-Bestandes

Gerd Schuster

Deutschland
Special Vortrag: „Ist das ein Hundeleben“

Joep van de Vlasakker

Niederlande
Wolfsmanagement – Die Pflanzenfresser-/Beutesicht

Jonathan Way, PhD

USA
Nordöstliche Kojoten/Coywolf (Canis latrans × C. lycaon) Taxonomie und Vermischung

Diese Webseite möchte Cookies nutzen, um Ihren Seitenbesuch zu optimieren.