Günther Bloch

Kanada

Biografie

Günther Bloch, geboren am 9.3.1953 in Köln, gründete 1977 die Hunde-Farm „Eifel“, eine Forschungsstation, erste Hundepension mit Gruppenhaltung in Deutschland und erste Hundeschule mit praxisbezogenem Einzelunterricht für Mensch und Hund und/oder mobilem Haustrainingsservice. Von 1977 bis 2003 arbeitete Günther Bloch als Hundetrainer/Verhaltensberater. Als Vizepräsident der „Gesellschaft zum Schutz der Wölfe e.V.“, die er zusammen mit Elli Radinger und einigen anderen Mitstreitern gründete, leitete er in der Slowakei und in Südpolen von 1993 bis 1996 ein Freilandprojekt an Wölfen und zur Sozialisation von Herdenschutzhunden auf Schafe und Ziegen. 1999 gründete und leitete er die hernach alle drei Jahre stattfindende internationale Symposiumreihe „Wolf & CO“.

Seit 1992 führt Günther Bloch Freilandbeobachtungen an Wölfen und Kojoten in den kanadischen Rocky Mountains durch, anfangs für den Verhaltensökologen Dr. Paul Paquet, später im Rahmen seines eigenen Forschungsprojekts „Bow Valley Wolf Behaviour Study“. Flankierend dazu, gründete und leitete er das „Tuscany Dog Project“, eine Freilandstudie an verwilderten Haushundegruppen, innerhalb derer 2005-2007 fünf Diplomarbeiten entstanden.

Günther Bloch veröffentlichte insgesamt elf Fachbücher über Wolfs- und Hundeverhalten, publizierte mehrere hundert Fachartikel und führte mehrere tausend Seminare im In- und Ausland durch. 2016 erschien sein erstes Buch im RMB-Verlag in englischer Sprache: „The Pipestone Wolves – The Rise and Fall of a Wolf Family“. Bereits 2010 wanderte Günther Bloch nach Kanada aus, wo er seitdem mit seiner Frau Karin lebt.

Vorträge von Günther Bloch