Veranstalter

Schirmherr: Günther Bloch

Günther Bloch ist nicht nur der Erfinder, sondern vor allem die Seele von Wolf & Co!
Interesse und Respekt für die Arbeit anderer, fachlicher Austausch, wissenschaftliches Arbeiten, ehrliche Hilfe für die wirklich Interessierten ebenso ein offenes Ohr für den Hundehalter von nebenan, Begeisterungsfähigkeit, klare Positionen und bei alledem stets Praktiker und bekennender Hunde- und Wolfsfan.
Sein bevorstehender Ruhestand wird eine große Lücke hinterlassen!

Dogwatcher – Haushundeforschung in Berlin

Thomas Bursch, Marion Pepper und Lars Thiemann sind nicht nur befreundet, es verbindet sie auch ein großes gemeinsames Interesse – das Beobachten und Analysieren von Hundeverhalten!
Dieses gemeinsame Interesse veranlasste die beiden Hundefachleute und die Verhaltensbiologin das Projekt Dogwatcher – Haushundeforschung in Berlin zu gründen.
Obwohl sich mit jeder gefundenen Antwort wieder viele neue Fragen ergeben, bleibt es ihr Ziel nicht nur neue, sondern vor allem auch noch detailliertere Erkenntnisse über Hundeverhalten zu erlangen.

Thomas
Bursch

Thomas Bursch, geb. 11.05.1970 ist seit 1998 als professioneller Dogwalker tätig.
Als Gründer von Dogwalker Berlin bildete er dort mehrere heute beruflich erfolgreich arbeitende Dogwalker aus.
2002 absolvierte Thomas Bursch die Züchterprüfung des VDH und ist Mitglied im DZRR (Deutsche Züchtergemeinschaft Rhodesian Ridgeback).
Seit 2006 ist er nach einjährigem Studium zertifizierter Hundephysiotherapeut nach Blümchen und Woßlick.
Als Hundetrainer legt er seinen Schwerpunkt auch auf Körperarbeit wie z.B. Massagen bei Verhaltensauffälligkeiten in Anlehnung an Feldenkrais.
Thomas Bursch gründete 2012 den BHD ( Berufsverband der Hundebetreuer und Dogwalker).
Gemeinsam mit seinen Kollegen Marion Pepper und Lars Thiemann entwickelte er eine theoretische und praktische Prüfung für Dogwalker.
2015 gründete er mit ebendiesen Kollegen das Projekt Dogwatcher – Haushundeforschung in Berlin.

Dogwalker Berlin

Marion
Pepper

Marion Pepper, geb. am 11.12.1978 ist Verhaltensbiologin und seit 2004 als Hundetrainerin tätig.
Ihre Ausbildung und diverse Praktika absolvierte Sie in verschiedenen Hundeschulen. Seit 2011 leitet sie ihre eigene mobile Hundeschule in Berlin.
Marion Pepper schrieb im Rahmen ihres Biologiestudiums ihre Bachelorarbeit zum Thema Clickertraining mit Hunden und ist Fördermitglied im BHV. Sie unterstützte ehrenamtlich bis 2011 den Hundebesuchsdienst in Schulen (Helfer auf vier Pfoten) und bis 2013 die Tiertafel Deutschland e.V. mit Hundetraining.
Marion Pepper ist Mitbegründerin des 2012 entstandenen Berufsverbandes der Hundebetreuer und Dogwalker (BHD).
Gemeinsam mit ihren Kollegen Thomas Bursch und Lars Thiemann entwickelte sie eine theoretische und praktische Prüfung für Dogwalker.
2015 gründete sie mit ebendiesen Kollegen das Projekt Dogwatcher – Haushundeforschung in Berlin.

Hundeschule Pepper

Lars
Thiemann

Lars Thiemann geb. am 09.05.1968 ist seit 1994 als professioneller Dogwalker tätig.
Seit 1995 bietet er Hundehaltern alltagsbezogenen Einzelunterricht und individuelle Beratung an.
Zudem leitete er das Hundetraining für verschiedene Film- und Fernsehprojekte und wurde 2003 durch den Berliner Senat als Sachverständiger anerkannt.
Seit 2006 dokumentiert Lars Thiemann Hundeverhalten foto- und videografisch. Seit 2009 bietet er Beratung für Hundetrainer und Dogwalker an, 2010 zertifizierte ihn die Tierärztekammer Schleswig-Holstein als Hundetrainer. Er gründete 2012 den BHD ( Berufsverband der Hundebetreuer und Dogwalker) und hält Seminare und Vorträge zum Thema Ausdrucksverhalten des Hundes.
Gemeinsam mit seinen Kollegen Thomas Bursch und Marion Pepper entwickelte er eine theoretische und praktische Prüfung für Dogwalker.
2015 gründete er mit ebendiesen Kollegen das Projekt Dogwatcher – Haushundeforschung in Berlin.

www.lars-thiemann.de

Kristina Riegger

Kristina Riegger ist gelernte Hotelfachfrau, Diplombetriebswirtin und ein Organisationstalent. Sie unterstützt das Dogwatcher-Team bei der Veranstaltungsplanung und kümmert sich um organisatorische Belange rund um das Symposium. Falls Ihr Fragen, Probleme oder Feedback habt, wendet Euch einfach an Kristina.