Wolf & Co 2017

6th International Symposium on Canids – behaviour and conservation

19. – 21. Mai 2017 in Berlin

Das internationale Canidensymposium beinhaltet ausführliche Fachreferate von Wissenschaftlern und Experten mit anschließenden Diskussionsrunden. Um den fachlichen Austausch zu erleichtern werden die Vorträge mithilfe moderner Dolmetschertechnik übersetzt. Informative Poster-Präsentationen und Stände, ausgewählte Zusatzvorträge sowie das „meet and greet“ mit den referierenden Wissenschaftlern sind ebenso Bestandteil des Symposiums, wie die Möglichkeit abends in der hauseigenen Bar gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen.
Anlässlich des bevorstehenden Ruhestands von Canidenforscher Günther Bloch wird ihm zu Ehren das sechste internationale Symposium Wolf & Co in Berlin von Dogwatcher (Thomas Bursch, Marion Pepper, Lars Thiemann) veranstaltet.
Keynote speaker wird der renommierte Verhaltensökologe Dr. Paul Paquet sein.

Geschichte des Symposiums

1999 rief Canidenforscher Günther Bloch das internationale Canidensymposium Wolf & Co ins Leben.
Von Anbeginn war Wunsch und Grundgedanke des Symposiums die Teilnehmer auf populärwissenschaftliche Weise zum Thema Caniden zu informieren.
Der Fokus lag hauptsächlich auf Wolf und Hund, aber auch Dingo, Goldschakal, Kojote, afrikanischer Wildhund oder der Löffelhund haben die Teilnehmer von Wolf & Co in ihren Bann gezogen. Ob Laurie Corbett aus Australien, Ray Coppinger aus den USA, Paul Paquet aus Kanada oder Greg Rasmussen aus Südafrika – aus vielen verschiedenen Teilen der Welt kamen Wissenschaftler und Experten zusammen, um bei Wolf & Co zu referieren.
Namen wie Erik Zimen, Günther Bloch, Dorit Feddersen Petersen, Hellmuth Wachtel, Udo Gansloßer, Adam Miklosi oder Peter Neville sorgten dafür, dass sich das Symposium zu einer Kultveranstaltung entwickelte. Im beschaulichen Bergisch Gladbach, dem ursprünglichen Veranstaltungsort, wurde abends noch so manches hitzige Fachgespräch in der Bar geführt.
2017 findet Wolf & Co nun in der Hundemetropole schlechthin statt – Berlin. Im umliegenden Brandenburg ist der Wolf unlängst wieder angekommen und sorgt somit nicht nur für den Abendteil für ausreichenden Gesprächsstoff.

Highlights

Wolf & Co 2017 bietet den Teilnehmern als besondere Highlights internationale Referenten und Themen, die so erstmalig in Deutschland zu sehen sind, wie z.B:

  • Jonathan Way aus den USA mit seinen Forschungen zu den eastern coyotes / coywolves
  • Roberto Bonanni, Freilandforscher aus Italien mit dem Forschungsschwerpunkt soziale Organisation freilebender Hunde
  • Andrey Poyarkov aus Russland mit Beobachtungen zu russischen Straßenhunden

Preisinfos

Die Teilnahmegebühr für das 6. Internationale Canidensymposium beträgt

349,- € pro Person

(inkl. der gesetzlichen Mwst.) und beinhaltet folgende Teilleistungen:

  • Teilnahme am Symposium (inkl. Podiumsdiskussionen und Specialvorträgen)
  • Seminarunterlagen
  • Mittagessen in Buffetform
  • Kaffeepausen am Vormittag
  • Kaffeepausen mit Snacks am Nachmittag
  • Teilnehmerurkunde